Syrte Depression Connection Project Lybia

Source: Google Earth

Zwischen dem 11. und 14. Februar 2007 fand unter Leitung von Herrn Direktor Ferkash in Tripolis, Libyen, ein internationaler Workshop zum SDCP (Syrte Depression Connection Project) statt. Herr F. Stölben war unter den von der libyschen Staatsregierung geladenen GĂ€sten und trug zu den Themen „Geohydraulische Feldversuche und Modellierung“ sowie „geotechnische Probennahme und Bohrtechnik in ariden und semiariden Klimaten“ vor.

Die VortrĂ€ge fanden große Beachtung. Diese Themen konnten mit deutscher Technik besetzt werden.

Das SDCP ist ein weiteres Großprojekt der libyschen Staatsregierung nachdem das „Great-Man-Made-River-Projekt“ erfolgreich durchgefĂŒhrt wird und das libysche Volk mit ausreichender Menge Trinkwasser aus dem SĂŒden des Landes versorgt wird.

SDCP bedeutet die kontrollierte Flutung von kĂŒstennahen unter dem Meeresspiegel liegenden Salzpfannen (Sabkas) die untereinander verbunden werden. Sie haben eine GrĂ¶ĂŸe von ca. 10.000 kmÂČ. Die Flutung soll mit Wasser aus dem Mittelmeer geschehen. Hierzu sind umfangreiche Studien zur Machbarkeit des Projektes erforderlich. Unser Unternehmen hat sich fĂŒr die gesamte geowissenschaftliche Erkundung beworben und hat gute Chancen bei der Auftragsvergabe berĂŒcksichtigt zu werden.

 

 



Author:
19.03.2007 09:46

Links:


Ähnliches:





<- Zurück